Modernisierungsdarlehen

Ein Modernisierungsdarlehen kommt für Maßnahmen in Frage, die der Modernisierung der Immobilie dienen. In der Regel führen solche Maßnahmen zu einer Werterhöhung des Objektes. Ein Modernisierungskredit unterscheidet sich von einem Renovierungskredit, deshalb ist schon bei der Beantragung darauf zu achten, welcher Kredit erforderlich ist.

Anbieter Summe Laufzeit Zins* Bemerkung Info
easyCredit mit extra langer Laufzeit 10.000-75.000 € 36-120 Monate 6,00-10,50%
eff. p.a.
easyCredit Sondervariante für Immobilienbesitzer
ohne Zweckbindung
DKB-Energie Darlehen 5.000-60.000€ 12-216 Monate 4,95%
eff. p.a.
Finanzierung für den Bereich Erneuerbare Energien
bonitätsunabhängig
ING-DiBa Wohnkredit 5.000-50.000€ 24-84 Monate 3,99%
eff. p.a.
Kredit für Immobilienbesitzer bedingte Zweckbindung
bonitätsunabhängig
SWK Bank Solarkredit 5.000-100.000€ 60-240 Monate 1,56-7,34%
eff. p.a.
Finanzierung für Aufdach-Photovoltaikanlagen

* Ein repräsentatives Beispiel sowie konkrete Angaben zum Mindest- und Maximalzins sowie dem so genannten 2/3 Zinssatz gemäß der EU-Verbraucherkreditrichtlinie finden Sie in den jeweiligen Produktdetails.

 

Modernisierungsmaßnahmen erhöhen den Immobilienwert

Klassische Modernisierungsmaßnahmen sind der Austausch alter Heizungen, die Erneuerung von isolierenden Türen und Fenstern oder die Optimierung der Wärmedämmung. Eine Reihe von Modernisierungsmaßnahmen, die zur energetischen Verbesserung von Immobilien beitragen, können unter bestimmten Umständen durch staatliche Förderprogramme finanziert werden.

Kommt ein solches Förderprogramm nicht in Frage, kann ein Modernisierungskredit eine Alternative sein. Er wird nicht im Grundbuch eingetragen, es handelt sich somit um einen unbesicherten Kredit. Mit der Werterhöhung der Immobilie hat der Kreditgeber allerdings einen soliden Gegenwert für die gewährte Finanzierung, so dass die Konditionen für einen Modernisierungsdarlehen recht günstig sind.

Ein klassischer Modernisierungskredit ist außerdem abzugrenzen von einer Baufinanzierung, die in der Regel erst für eine Darlehenssumme ab 50.000 Euro in Frage kommt. Außerdem wird sie mit einem Grundpfandrecht besichert. Für wertsteigernde Maßnahmen an der Immobilie kann ein Modernisierungsdarlehen deshalb eine vernünftige Variante sein.

Der Modernisierungskredit im Vergleich

Für eine Modernisierungsmaßnahme kann alternativ die Aufnahme eines Ratenkredits in Frage kommen. Auch er wird nicht besichert und findet keinen Eingang ins Grundbuch. Ein Ratenkredit ist anders als der Modernisierungskredit nicht an eine vorgegebene Verwendung gebunden, deshalb kann bei der Beantragung die Vorlage von Kostenvoranschlägen oder späteren Rechnungen entfallen. Allerdings kann ein Modernisierungsdarlehen durch den wertsteigernden Effekt an der Immobilie zu günstigen Konditionen zu finanzieren sein. Deshalb muss ein Kreditvergleich zeigen, ob der Ratenkredit letztlich die günstigere und flexiblere Finanzierungsvariante bietet.

Im Vergleich zur Baufinanzierung sind beide Kredite deutlich flexibler, sie können häufig sogar ohne zusätzliche Kosten vorzeitig zurückgeführt werden. Hinsichtlich der Zinsen muss ein Vergleich zeigen, welche Variante besonders kostengünstig ist.

« Zurück zum Baudarlehen-Vergleich

Kommentare sind geschlossen.